Der Ultraschall hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen und wertvollen Hilfsmittel in der anästhesiologischen, intensivmedizinischen, notfallmedizinischen und schmerztherapeutischen Medizin entwickelt und ist mittlerweile in der täglichen Praxis nicht mehr wegzudenken, um eine bettseitige, zeitnahe, dynamische und fokussierte Untersuchungen der Patienten zu ermöglichen, die einem zielorientierten Handeln zugrunde gelegt werden können. Eine strukturierte Ausbildung stellt die entscheidende Basis  für eine aussagekräftige und valide Sonographie dar. Die hierfür notwendige Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten wird in Form von Kursen mit zertifizierten Curricula angeboten. 

Die ÖGUM und die ÖGARI haben sich auf gemeinsame Curricula zu den für Anästhesisten, Intensivmediziner, Notfallmediziner und Schmerztherapeuten relevanten Themengebieten verständigt. Das jeweilige Curriculum basiert auf jahrelangen Erfahrungswerten, die im deutschsprachigen Raum z. B. in der DEGUM gesammelt wurden. Die äquivalenten Kurse werden zwischen der ÖGUM und DEGUM gegenseitig anerkannt.

Kurskonzept

Es werden 2 Grundkurse mit der jeweiligen Kursdauer von 2 Tagen angeboten, die folgende Inhalte abbilden:

– Grundkurs 1 (Kursort: Feldkirch):

  • Grundlagen des Ultraschalls
  • Gefäßpunktionen
  • Regionalanästhesie

– Grundkurs 2 (Kursort Feldkirch und St.Pölten) – Notarztrefresher:

  • Herz
  • Lunge
  • Abdomen

Ein erfolgreiches Lernen wird durch einen Praxisanteil von mind. 40% und durch die Begrenzung der Gruppengröße auf max. 5 Teilnehmern pro Tutor, Proband und Ultraschallgerät erleichtert.